Finanzierungen

Niedrige Zinsen bei der Baufinanzierung: Wir vergleichen und beraten Dich unabhängig

Du träumst von Deinen eigenen vier Wänden und benötigst eine passende Immobilienfinanzierung? Wir möchten Dir gerne dabei helfen! Als vertrauensvoller Ansprechpartner vergleichen wir für Dich bei nahezu allen deutschen Banken, um für Dich den besten Kredit zu finden. Damit auch alles reibungslos funktioniert, organisieren wir gemeinsam mit Dir alle wichtigen Dokumente. Zusätzlich beraten wir Dich auch hinsichtlich staatlicher Förderungen wie KfW-Kredite, Wohn-Riester und vielen mehr.

Was uns besonders macht

Best-Zins ab 0,5 % (Zinssätze variieren)

Wir vergleichen und finden eine günstige Immobilienfinanzierung.

Unabhängiger Vergleich von über 500 Banken

Wir vergleichen bei fast allen deutschen Banken.

Bis zu 40 Jahre Zinsbindung

Finanzierst Du die Immobilie komplett, können wir Dir bis zu 40 Jahre Zinsbindung anbieten

Die richtigen Dokumente bereitstellen

Wir helfen bei der Bereitstellung der Dokumente für die Bank.

Anschlussfinanzierung

Denke auch an Morgen und sichere dir jetzt schon die Niedrig-Zinsen für später.

Kostenfreie Beratung

Wir beraten Dich natürlich kostenlos. Du zahlst nur die Raten zu Deinem Kredit.

Warum lohnt sich ein Vergleich von Immobilienfinanzierungen?

Bei einem Bau oder Kauf Deiner Immobilie musst Du meist Kreditbeträge von mehreren hunderttausend Euro aufnehmen. Aufgrund des hohen Beitrags machen kleine Unterschiede in den Zinssätzen große Unterschiede bei der Rückzahlung. Damit Du viel Geld sparen kannst, vergleichen wir für Dich bei fast allen deutschen Banken und finden Dir den passenden Kredit. Natürlich stellen wir im Vorfeld mit Dir alle nötigen Dokumente zusammen, um dich so bestmöglich bei den Banken zu positionieren.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für meine Immobilienfinanzierung?

Um sich das Geld für deine Wunschimmobilie zu einem niedrigen Zinssatz zu sichern, ist neben dem Vergleichen auch der Zeitpunkt entscheidend. Glücklicherweise befinden wir uns aktuell in einer Niedrigzinsphase. Dadurch sind die Zinssätze für Immobilienfinanzierungen grundsätzlich sehr niedrig. Jetzt ist der günstigste Zeitpunkt um zu handeln.

Spare Geld und Zeit

Niedrige Zinsen bei der Immobilienfinanzierung: Wir vergleichen und beraten Dich unabhängig.

Was solltest Du bei (D)einer Immobilienfinanzierung beachten?

1. Finanz-Check der persönlichen und finanziellen Situation

Bevor Du voreilig eine Immobilie erwirbst, solltest Du Dich fragen ob diese Deinen persönlichen Bedürfnissen entspricht. Wie wahrscheinlich ist es Deines Erachtens, dass Du in dieser Immobilie die nächsten Jahre wohnen bleibst? Wie sicher ist Deine Arbeitsstelle in der Nähe? Ist die Immobilie groß genug? Steht eine Vergrößerung der Familie an und gibt es vor Ort eine entsprechende Infrastruktur an Schulen und Kindergärten?

Und vor allem: Kannst Du Dir diese Immobilie finanziell leisten? Wie viel verfügbares Einkommen steht Dir zur Verfügung? Auf wie viel Eigenkapital kannst Du zurückgreifen? Gibt es absehbare größere Ausgaben in den nächsten Jahren? Eventuell ein neues Auto, die Rückzahlung von Krediten o.ä.?

Das sind eine Menge Fragen, die man sich vor einer Baufinanzierung stellen sollte. Wir erstellen zusammen mit Dir eine ehrliche und detaillierte Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben und ermitteln Dein frei verfügbares Kapital, um Deine Wunschimmobilie zu verwirklichen.

2. Der Immobiliencheck

Nachdem wir Deine persönliche Situation gründlich erörtert haben, muss die Immobilie auf Herz und Nieren geprüft werden. Wie ist der Zustand und besteht ein Instandhaltungsstau? Mit welcher Wertentwicklung ist in den nächsten Jahren und Jahrzehnten zu rechnen? Befindet sich die Immobilie in einer Boom-Region oder auf dem Land, von wo die Leute wegziehen?

Entscheidend für den Wert einer Immobilie ist das altbekannte Mantra der Immobilienbranche: „Erstens Lage, zweitens Lage und drittens Lage!“

Egal, ob Neubau oder eine gebrauchte Immobilie: Im Zweifel empfiehlt sich immer einen unabhängigen Gutachter zu Rate zu ziehen.

3. Maßgeschneiderte Finanzierung

Vor dem Abschluss des Kaufvertrages brauchst Du in der Regel die Zusicherung der Finanzierung (sog. Finanzierungsbestätigung) durch eine Bank (oder auch durch eine Versicherung). Daher gilt es, sich frühzeitig zu informieren, wie der Traum von der eigenen Immobilie finanziert werden soll und wie viel Du Dir leisten kann. Erfahrungsgemäß wendet sich der Käufer bei der größten Investition seines Lebens an seine Hausbank und wählt aus deren Angebotsportfolio (oftmals des angeschlossenen Baufinanzierers) eine Finanzierung aus. Daher kann Dir Deine Bank niemals eine auf Deine individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Finanzierung und den Best-Zins am Markt anbieten!

Wir gehen daher anders vor: Als erstes entwickeln wir zusammen mit Dir ein maßgeschneidertes Finanzierungskonzept und erst danach suchen wir den passenden Anbieter mit dem für Dich besten Produkt aus. Keiner möchte heutzutage noch mühsames vergleichen und jeder Bank seine Daten offenlegen, denn schließlich kann so etwas Deinen Scorewert negativ beeinflussen.

Unsere Beratung ist dabei kostenlos und jederzeit transparent!

Welche Unterlagen benötigt der Kreditgeber?

Der Kreditgeber benötigt zur Bestimmung Deiner Bonität und Kreditwürdigkeit Kontoauszüge zu Deinen Vermögensverhältnissen, die letzten drei Einkommensnachweise, den letzten Lohnsteuerbescheid und ggf. Angaben zu vorhandenen Verbindlichkeiten. Im Gegenzug holt die Bank eine Schufa-Auskunft ein.

Zusätzlich benötigt der Kreditgeber von Dir die Unterlagen zur Immobilie, um den Immobilienwert zu ermitteln.

Grafik über einen Hauskauf

Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es?

KfW-Darlehen

Die KfW-Bank bietet zinsgünstige Darlehen an, deren Zins üblicherweise unter dem liegt, was andere Banken anbieten können. Gefördert werden besonders energieschonende Immobilienprojekte, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen.

Ein KfW-Darlehen ist allerdings nicht per se günstiger und ist oftmals an bestimmte Bedingungen geknüpft. Auch hier empfiehlt sich jede Situation mit Ihren Vor- und Nachteilen individuell zu prüfen ob es Dir einen persönlichen Mehrwert bietet.

Baukindergeld

Zusätzlich gibt es noch unter bestimmten Voraussetzungen das Baukindergeld: pro Kind bekommen Familien über einen Zeitraum von 10 Jahren einen jährlichen Zuschuss von 1.200 EUR. Jedoch darf das Einkommen maximal 90.000 € betragen (zusätzlich 15.000 € für jedes weitere Kind). Eine Auflistung findest Du hier:

Anzahl der Kindermax. durchschnittliches Haushaltseinkommen in EuroBaukindergeld jährlich in Euro
190.0001.200
2105.0002.400
3120.0003.600
4135.0004.800

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der KfW: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau/F%C3%B6rderprodukte/Baukindergeld-(424)/

(Wohn-) Riester

Der Abschluss eines (Wohn-)Riester-Vertrages ist insbesondere für Gutverdiener und Familien mit Kindern lohnend. Banken und Versicherungen bieten Dir die Möglichkeit die staatliche Förderung zu nutzen. Dies macht im Gesamtkonzept Sinn, da Du parallel zur Finanzierung Kapital ansparen kannst und somit schneller die Finanzierung zu beenden. Da das Eigenheim auch eine Form der Altersvorsorge darstellt, fördert dies der Staat und schenkt Dir Geld in Form von Zuschüssen. Ein Haushalt erhält 175,- € für jeden Erwachsenen und 300,- € für jedes Kind pro Jahr. Die Höhe des monatlichen Zahlbeitrages richtet sich nach Deinem Einkommen, allerdings besteht die Möglichkeit Riester-Zahlbeiträge jedes Jahr als Sonderausgaben steuerlich geltend zu machen!

ACHTUNG: Riester ist nicht gleich Riester, auch hier gilt es zu vergleichen. Da der Zahlbetrag zu 100 % garantiert ist, empfiehlt es sich einen Sparkern zu wählen, der sowohl Dein Geld, als auch die stattlichen Förderungen verzinslich für Dich arbeitet. Diesen Mehrwert bieten Dir heutzutage in der Regel investmentbasierte Produkte, da Bausparverträge nicht mehr zeitgemäß sind.

Weitere Förder-Möglichkeiten

Es gibt unterschiedliche Förderungen, die wir nicht alle abbilden können, da sich die Situation regelmäßig ändert. Unsere Experten haben jedoch jederzeit den Überblick über alle Möglichkeiten. Da Förderungen auch stark an bestimmte Bedingungen geknüpft sind, kannst Du Dich auf unsere Experten verlassen, die beim Finanz-Check Deine persönliche Situation erörtern und so alle Fördermöglichkeiten offenlegen.

Annuitätendarlehen als üblichste Form der Immobilienfinanzierung

Die am meisten verbreitete Form des Immobiliendarlehens ist das „Annuitätendarlehen“ mit einer Zinsbindungsfrist von 10 oder 15 Jahren Laufzeit. Aus der anfänglichen Tilgungsrate plus dem Hypothekenzinssatz errechnet sich die fixe monatliche Rate, der so genannte Schuldendienst. Daher wird schon mit der ersten Ratenzahlung das Darlehen getilgt. Mit sinkender Darlehenssumme reduziert sich dann im Zeitablauf die Zinslast, so dass der Tilgungsanteil der Rate permanent steigt.

Üblicherweise wird eine Sondertilgungsmöglichkeit von 5 % eingeräumt, eine höhere Sondertilgungsmöglichkeit von bspw. 10 % wird mit einem Aufschlag auf den Zinssatz erkauft.

Wichtig ist, die anfängliche Tilgungsrate nicht zu niedrig zu wählen, insbesondere bei dem heutigen niedrigen Zinsniveau, damit mit der Darlehenssumme auch die Zinslast schnell sinkt und eine Anschlussfinanzierung nicht zum unnötigen Risiko wird.

Beim „Endfälligen Darlehen“ wird die Tilgung erst zum Ende der Laufzeit fällig. Diese Finanzierung ist eher unüblich. In Verbindung mit der Abtretung von Ansprüchen aus Kapitallebensversicherungen oder in Kombination mit Bausparverträgen tauchen diese aber gelegentlich auf. Bei der Bausparvariante zahlt der Kreditnehmer in einen Bausparvertrag ein, dessen Auszahlung bei Fälligkeit dann in die Tilgung des Darlehens fließt. Der Kunde wird mit der vermeintlichen Sicherheit des Bausparvertrages und der (relativ) guten Verzinsung des Bausparguthabens in diese Kombilösung gelockt. Vergleichsrechnungen zeigen, dass der Abschluss eines Annuitätendarlehens, bei dem die Tilgung sofort beginnt, generell die günstigere Alternative für den Kunden ist, da bis zur Fälligkeit des Bausparguthabens die Zinsen auf die gesamte Darlehenssumme gezahlt werden. Aus diesem Grund kann von dieser Variante der Immobilienfinanzierung nur abgeraten werden. Bausparen ist generell nicht mehr zeitgemäß: die Verträge sind teuer, unflexibel und die Anlage des Geldes ist aufgrund des niedrigen Zinses in anderen Produkten attraktiver.

Das Thema Finanzen endlich in den Griff bekommen!

Melde Dich zum Newsletter an und wir zeigen Dir wie Du dieses Ziel endlich erreichen kannst.

Verschlüsselte Übertragung

Deine Daten werden per SSL-Verschlüsselung an uns übertragen.

Deutsches Rechenzentrum

Deine Anfrage-Daten werden in Nürnberg (Deutschland) verarbeitet.